Tag 3: Windschutz, Sonnensegel, Terrassenmöbel und ein Smokergrill

11. Mai 2011

Am dritten Tag können wir nun also schon die Terrasse einrichten und gestalten. Christoph hat sich aus speziellem Stoff Balkon-Sichtschutz und Windschutz passgenau für die Terrasse anfertigen lassen. Der Stoff für die Verkleidung der Terrasse wird mit Kabelbindern und Seilen am Geländer befestigt. Und schon sieht die Terrasse gemütlich aus mit der Balkonverkleidung und ist gegen Wind geschützt. Jetzt montieren wir noch das Sonnensegel. Auch dieser Sonnenschutz für die Terrasse wurde passgenau angefertigt. Der Stoff ist Wasser- und Schmutzabweisend beschichtet. Auch für das Abspannen des Sonnensegels und für die Befestigung hat sich Christoph etwas schickes überlegt. Mit 4 Seilen werden die Ecken des Stoffes an den dafür befestigten Metallstangen abgespannt. Dafür wurden Ösen an die Metallstangen geschraubt. Das Seil wird dort hindurch gezogen und unten auf der Holzterrasse mit Ösen und Seilaufwicklung aus dem Segelboot-Zubehör gespannt und festgezurrt. Die ganze Konstruktion ist sehr stabil und hält auch stärkere Windstöße gut aus. An den Ecken des Segels sind die Seile mit Karabinerhaken eingeklinkt. Bei Sturm oder Gewitter kann man das Sonnensegel schnell wieder lösen und einpacken indem man einfach die Seile lockert und das Segel aushängt. Nun können wir die Terrassenmöbel und den Grill mit dem Kran auf die Terrasse hochziehen. Der Grill ist etwas ganz besonderes. Er ist in zwei Kisten verpackt, von der jede ca. 70 kg wiegt! Es ist ein Smoker-Grill mit getrennten Kammern für Feuer, Grillröhre und Räucherturm. Jim Knopf auf seiner neuen Lokomotive. Ist das wirklich ein Grill, was wir hier montieren? Die Teile des Grills sind so schwer, das wir unseren Kran zur Hilfe nehmen. Tatsächlich, es ist ein Grill. Oder eher ein Kraftwerk. Ein Grillreaktor. Das Teil ist wirklich der Hammer. Rechts in der ersten Kammer wird Feuer gemacht oder Grillkohle verwendet. In der mittleren Grillröhre wird dann das Grillgut auf dem Heißluftstrom gegrillt. Im Räucherturm links kann man Fleisch und Fisch räuchern. Die neue Dachterrasse in Ihrer ganzen Pracht! Wunderschön ist sie geworden und wir freuen uns wie kleine Kinder auf dem Abenteuerspielplatz. Die Einrichtung der Terrasse mit Outdoor-Möbeln aus Polyrattan wirkt sehr gemütlich. Die weißen Stoffe für Sichtschutz an der Brüstung und für das Sonnensegel geben der Terrasse das schicke Design. Lounge-Atmosphäre unter freiem Himmel. Zeit sich in die Terrassen-Sofas fallen zu lassen und anzustoßen auf ein sehr erfolgreiches Wochenende. Und natürlich werden wir heute Abend den Smoker-Grill anheizen und uns selber feiern.   Die ganze Story beginnt hier: Tag 1: Stahlbau, Elektroinstallation und unser neuer Terrassen-Kran Das war gestern: Tag 2: So haben wir das Bangkirai-Terrassenholz auf der Terrasse verlegt  
  • 8 Kommentare | Schreibe ein Kommentar

8 Reaktionen zu “Tag 3: Windschutz, Sonnensegel, Terrassenmöbel und ein Smokergrill”

  1. Robert Brockeam 12. Mai 2011 um 20:17 Uhr

    Lieber Jürgen, habe mit Interesse den Aufbau der Dachterasse gelesen.
    Da bin ich doch richtig stolz auf meinen Sohn. Eine wirklich technisch und künstlerich hervorragende Leistung, Ganz besonders freut mich, daß Du dort eine wunderschöne Wohnung hast – mit einer ebenfalls riesigen 35 qm Terasse und vor allem nette Mitbewohner und einen genialen Hausbesitzer.

    Viel Glück und viele schöne Parties.
    Dein Vater

  2. Michaelaam 21. Juni 2011 um 20:06 Uhr

    Kompliment,
    sieht wirklich super schön aus.
    Dann kann der Sommer ja kommen.
    Viel Spass
    Michaela

  3. Erkanam 23. August 2011 um 23:37 Uhr

    Also richtig Klasse geworden,vokalem sieht es so einfach aus.Habe auch vor mir so etwas zu gönnen.Es würde mich sehr interessieren wieviel Geld euch der Spaß gekostet hat?
    Euch viel Spaß noch

    Gruß erkan

  4. Bernhardam 21. März 2012 um 20:34 Uhr

    Der Grill ist ja ziemlich groß und schon ein Schwergewicht. Auf dieser Dachterrasse mit Grill und Sonnenschutz läßt sich sicherlich gut feiern – sieht jedenfalls sehr gut aus.

  5. Steffiam 20. April 2012 um 15:38 Uhr

    sieht superschön aus. Herzlichen Glückwunsch. Mich würde interessieren von welcher Firma die Loungemöbel sind? Sie gefallen mir ausgesprochen gut.

  6. Dooonaldam 19. Februar 2013 um 16:57 Uhr

    Hi,

    sieht sehr schön aus. Warum habt ihr den Sichtschutz aus hässlichem Stoff gemacht? Würde hier nicht Bambus, etc., besser zum Boden passen?

    Viele Grüße

    Dooonald

  7. Gerhardam 14. August 2014 um 23:29 Uhr

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu den Kran,
    so wie ich das auf den Bildern erkennen kann, kann man diesen schwenken, das heißt ich dreh den „Ausleger“ wenn das Material oben ist richtung Terrasse.. wie wurde das gelöst ? Rohr in Rohr ?..

    Wieviel hält die Konstruktion aus? Erfahrungen ?

    Warum ich Frage, habe auch eine Dachterasse im 3 Stock, und einige Motocross Maschinen, würde sie gerne im Winter auf meiner Terasse stehen haben 🙂

    danke für die Antwort!

    Gruß

    Gerry

  8. Erkanam 5. März 2015 um 20:22 Uhr

    Das ist klasse was man aus so einer Terrasse alles machen kann. Da sieht es richtig gemütlich aus und der Raum ist sehr gut ausgenutzt worden.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben