Archiv für das Tag 'schädlinge'

Mehltau biologisch heilen

30. Juni 2008

Zwischendurch gibt es immer wieder ein paar Kinderkrankheiten an meinen Pflänzchen. Aber auch dafür gibt es ja im Internet schnell Hilfe - sehr praktisch. MehltauVor einer Woche hatte ich festgestellt, das meine Pfefferminze voll mit Mehltau war. Ich habe sie direkt vernichtet, Pfefferminze bekommt man ja für kleines Geld im Supermarkt neu. Leider aber habe ich den Mehltau vor 3 Tagen auch auf einer Rose gefunden und gestern auch auf den Erdbeeren. Die beste Lösung dafür ist voll biologisch und ein simples Hausmittel: Biologisches Mittel zur Bekämpfung des echten Mehltau ... - Milch soll helfen
Echter Mehltau verursacht in der australischen Weinindustrie jährlich einen Schaden von 30 Millionen Dollar. Der Wissenschaftler untersuchte 40 alternative Methoden, die zur Mehltaubekämpfung angewandt werden. Die meisten zeigten keine befriedigende Wirkung. Nur eine Behandlung mit Milch oder Molke war erfolgreich.
Bei Mehltau soll eine Mischung aus 1 Teil frischer Milch auf 9 Teile Wasser sehr gut wirken. Gut zu wissen. Es gibt eigentlich immer biologische Alternativen der Schädlingsbekämpfung. Das werde ich ab jetzt auf jeden Fall immer zu erst versuchen. Wenn man es damit nicht in den Griff bekommt, dann hilft auf jeden Fall ein Schwefelhaltiges Spritzmittel gegen Mehltau. Das ist zwar kein Bio-Spritzmittel wie Milch, aber auch kein Pestizid und Obst und Gemüse kann auch nach dieser Behandlung problemlos verzehrt werden. Übrigens kann man am einfachsten sein Pflanzen spritzen, egal ob mit Milch oder anderen Spritzmitteln, wenn man so eine günstige Sprühflasche / Hochdrucksprüher verwendet. An der Flasche ist oben eine Pumpe, mit der man Luft in die Flasche pumpt und so eine perfekte kleine Hochdruck-Sprühflasche für Garten, Balkon und Terrasse hat.
Gartenkalender - Pflanzen pflanzen und pflegen

Patient Tomate

28. Juni 2008

Unsere Tomatenpflanze, Sorte "Dolce Vita" F1, ist super schnell gewachsen dieses Jahr. Nun habe ich vor 10 Tagen festgestellt, das sich die Blätter teilweise verfärben. Es sind dunkle Schatten auf den unteren Blättern und sie färben sich gelblich braun. Das zieht sich dann auch langsam weiter nach oben durch. Ich habe dann ein bischen im Netz recherchiert, und das Ergebnis ist, dass ich eigentlich keine genaue Diagnose finden konnte. Ich würde sagen es ist eine Mangelerscheinung. Vielleicht ist der Topf zu klein ? Ich habe nun mal vor 6 Tagen mit gut gedüngt und ich meine sie sieht schon wieder viel besser aus. Wenn jemand dazu seine Meinung mitteilen möchte oder Tipps hat freue ich mich über ein Kommentar! [Update 2010]: Inzwischen habe ich viel Erfahrung mit Tomaten gesammelt. Es ist in der Tat so, das Tomaten sehr viel Nähstoffe brauchen. Wenn man sie auf der Terrasse oder auf dem Balkon in Kübeln ziehen will, muss man sie immer gut düngen. Es gibt sehr gute Bio-Dünger für Tomaten und Gemüse. Auf chemische NPK-Dünger, Blaukorn usw... würde ich auf  jeden Fall verzichten. Solche beschleunigen den Wachstum zwar vielleicht noch etwas durch die chemische Stickstoff-Komponente, aber die Pflanzen werden dadurch anfällig für Krankheiten. Früchte platzen schnell auf. Das ist einfach unnatürlich und kommt mir nicht mehr auf die Terrasse.