Hier und Jetzt

Zeit zum Rückzug

28. September 2009

Der wirklich Wahlsieger dieser Bundestagswahl sind die Nichtwähler. Mit ca. 29% bilden Sie die zweitstärkste Partei. Das ist die niedrigste Wahlbeteiligung seit Kriegsende. Deutschland setzt damit ein Zeichen: Politik, und damit die Demokratie in dieser Form stirbt aus. Vielleicht brauchen wir einfach keine Führer mehr, die uns auf Hochglanzplakaten die Illusion von ewigem Wachstum, von Freiheit und Sicherheit versprechen – egal in welcher Richtung.

Wäre ja auch nur natürlich. Auf meiner Dachterrasse ist das Wachstum nun auch beendet. Die Blütezeit ist vorbei und die Früchte sind geerntet. Jetzt geht es wieder darum, sich auf den Winterschlaf vorzubereiten, nach Innen zu gehen und Kraft zu sammeln für einen neuen Frühling.

Gott der Schäfchenwolken

19. Juni 2009

Gott der Schäfchenwolken ist an meiner Terrasse vorbeigeschwoben…


Yogurette – die leichte Fette

8. April 2009

Dieser Titel fiel mir direkt ein, als ich folgenden Artikel auf N24 gelesen hatte: Foodwatch kritisiert „Sportlernahrung“ – „Dreiste Werbelüge“ – N24.de… und ich kann es mir nicht verkneifen den mal zu veröffentlichen. So als Anregung: Die Welt kommt nicht im Werbefernsehen ! Und auf meiner Terrasse wächst keine Yogurette 🙂

„Die Verbraucherorganisation foodwatch hat die Werbung mit Sport für ungesunde Lebensmittel als irreführend kritisiert. Beispielhaft sei der Erdbeer-Schokoriegel Yogurette, den der Hersteller Ferrero als sportlich-leichtes Produkt bewerbe, sagte die Leiterin der Kampagne abgespeist.de, Anne Markwardt. Dieses Versprechen könne jedoch nicht gehalten werden: „Sportlich und schlank ist an der Yogurette rein gar nichts“, kritisierte sie. Vielmehr enthalte der Riegel „mehr Kalorien und Fett“ als manche Vollmilchschokolade. Foodwatch kürte Yogurette daher als ersten Titelanwärter für die dreisteste Werbelüge 2010.“

Happy new Year 2009

15. Januar 2009

Saturn in 2009 ist gelandet…

mit viel Schnee

und Winteratmosphäre

Schnee im November

23. November 2008

Nun ist er da der Winter. Mit Schnee hat er sich am 23. November 2008 auf meiner Terrasse niedergelassen…
Und so geht ein Jahr in meinem City-Biotop zuende. Wieder schließt sich der Kreislauf von Werden und Vergehen und es ist Zeit für den Winterschlaf… bis im Frühling wieder neues Leben auf der Terrasse erwacht…

Waldränder glühen golden,
Ich geh den Weg allein,
Den ich mit meiner Holden
So vielmal ging zu zwein.

In diesen guten Tagen
Zerfließt mir Glück und Leid,
Daran ich lang getragen,
In Duft und Ferne weit.

Die Bauernkinder springen
Im Heidefeuerrauch,
Da heb ich an zu singen
Wie alle anderen Kinder auch.

(Hermann Hesse)

Glühende Sonnenuntergänge und mystische Mondnächte

23. September 2008

Das wirklich besondere an einer Dachterrasse ist für mich der Kontakt mit der Natur, den man hier mitten in der Stadt erleben kann. Banale Dinge wie Sonnenuntergänge oder Vollmondnächte gewinnen wieder eine ganze andere Intensivität, wenn man sich die Zeit nimmt, darauf zu achten. Ich habe ein paar Fotos von einem weiteren glühenden Sonnenuntergang gemacht und von einer schönen mystischen Vollmondnacht am 14.9.2008:

Sonne Auf- und Untergang

19. September 2008

Tja irgendwie ist der Sommer plötzlich vorbei. Und ich denke dauernd ich warte darauf das er anfängt. Na gut, ich habe viel erlebt diesen Sommer auf der Terrasse, aber irgendwie war es nicht der Super-Sommer oder? Aber natürlich will ich nicht klagen, sondern lieber das genießen, was ich davon hatte und habe. Und das ist auch eine Menge.

Deshalb erst mal ein paar Fotos, die ich noch nicht gebloggt hatte. Vom Sonnenaufgang zum Sonnenuntergang…

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »