Terassengestaltung 2010 – Aufbau und Absturz eines Pavillons

16. Juli 2010

Der Sommer 2010 war zwar kein Jahrhundertsommer, aber er brachte doch wieder viele schöne Tage, die man draußen auf der Terrasse genießen konnte. Und ich war sehr beschäftigt mit der Terrassengestaltung. Deshalb war ich auch zu faul, meinen Blog zu aktualisieren. Das hole ich nun mal nach und hier dokumentiere ich nun mit Text und Bildern wie ich 2010 meine Terrasse gestaltet habe und wie ein Unwetter mir meinen schönen Pavillon auf der Terrasse zerstört hat.

Dieses Jahr wollte ich wieder etwas neues ausprobieren in Sachen Terrassengestaltung und so habe ich mir einen Garten-Pavillon gekauft. Das war ein Schnäppchen im Praktiker-Baumarkt für nur 50 Euro. Der Pavillion war schnell auf der Terrasse aufgebaut. Das Gestell aus Blech habe ich mit Kabelbindern und Schlauchschellen gut am Geländer und teilweise auch auf dem Bankirai befestigt. Allerdings habe ich natürlich nicht in das Bankirai-Holz gebohrt sondern hier Kabelbinder durch die Schlitze gezogen und zudem große Steine benutzt um das Gestell am Boden zu befestigen.

Super gemütlich so ein Pavillon auf der Dachterrasse. Dadurch entsteht ein schöner Raum und die Terrasse hat sofort eine ganz andere Atmosphäre. Und natürlich ist das auch ein sehr angenehmer Sonnenschutz. Abends kann man den Pavillon schön beleuchten mit farbigen Lampen oder Lichterketten. Das ist wirklich sehr gemütlich. Zudem kann man an dem Gestell sehr schön Kletterpflanzen hochranken lassen und so wächst der Pavillon im Laufe des Sommers richtig zu.

Der Pavillon besteht aus einem Gestell aus Stahlrohren, oder sagen wir besser Blechrohre in meinem Fall. Die Plane für das Dach ist aus einem wetterbeständigem Tuch aus Nylon. Das Dach kann man ziemlich einfach in ein paar Minuten abnehmen. Befestigt wird es auf dem Blech-Gestell mit Klettbändern die dort passend angenäht sind. Zudem sind an den Ecken Schlaufen bzw. Taschen eingenäht, die man auf die Rohre steckt.

Wenn man sich so einen Pavillon in den Garten oder auf den Balkon oder Terrasse stellt, sollte man allerdings unbedingt auf das Wetter achten. Denn das Dach, welches ja ein Tuch bzw. eine Plane ist, wirkt wie ein Segel.

Ich spreche da aus Erfahrung. Ich hatte einmal bei einem Gewitter mit heftigen Windstärken vergessen den Pavillon bzw. das Dach abzubauen und das Tuch wurde massiv vom Gewittersturm hin und her gezerrt. Bei diesem Male hatte es aber noch gehalten.

Leider war ein paar Tage später wieder ein sehr heftiges Gewitter über Köln mit enormen Sturmböen. Zu diesem Zeitpunkt war ich unterwegs und hatte vorher vergessen das Dach des Pavillon zur Sicherheit herunter zu nehmen, bzw. ich hatte nicht mit dem Unwetter gerechnet. Tja, das hat er leider nicht überlebt. Er wurde komplett zerlegt, durch den Sturm sind die Blech-Rohre geknickt und gebrochen und er wäre fast von der Terrasse in den Hof gestürzt. Nur noch Schrott ist am Ende übrig geblieben, sehr schade.
Dafür bin ich jetzt schlauer und wenn ich mir einen neuen Pavillion auf die Terrasse baue, werde ich wohl mehr darauf achten das er stabil ist. Also das billigste Angebot kaufe ich bestimmt nicht mehr. Wenn man etwa smehr investiert hat man auch ein Gestell aus richtigen Stahlrohren, die stabil sind. Trotzdem muss man natürlich bei Sturm die Dach-Plane sichern bzw. entfernen.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben