Roof-Deck Ratatouille

13. Juli 2008

Ja, nun beginnt die Erntephase. Das ist eine schöne Zeit. Nun können wir eine komplette Mahlzeit, ausschließlich mit Zutaten von unserer Terrasse köcheln. Seit 2 Wochen schon haben wir jeden Tag frische Tomaten. Unsere Tomate hat sich also wieder erholt, nachdem Sie vor kurzem Verfärbungen an den Blättern gezeigt hatte. Zum Glück war es wohl nur ein Nährstoffmangel, denn nach kräftigem Düngen mit Blaukorn hatte sich die Pflanze wieder gut erholt. Un nun trägt sie sehr viele Früchte. Die ersten Auberginen von der türkischen Aubergine haben wir schon beim letzten Grillen geerntet. Heute konnten wir wieder 2 prächtige Exemplare abschneiden. Und auch die ersten Paprikas sind reif. Genug Gemüse also, um eine komplette Mahlzeit zu zaubern: Und so hat uns Susi heute Mittag das erste Roof-Deck Ratatouille geköchelt. Aus türkischen Auberginen, Paprika, Tomaten, verfeinert mit Rosmarin, Thymian, Basilikum und Zitronenbasilikum, ensteht eine komplette Mahlzeit aus Eigenversorgung. Außer den Nudeln, sind alle Zutaten und Kräuter voll biologisch auf unserer Terasse gewachsen. Der Geschmack ist wirklich mit dem normalen Industriegemüse aus dem Supermarkt nicht zu vergleichen. Super aromatisch und natürlich. Und natürlich geniesst man das Essen viel bewusster und intensiver, denn schließlich hat man es schon seit Wochen mit Liebe heranwachsen sehen 🙂 Guten Appetit!

3 Reaktionen zu “Roof-Deck Ratatouille”

  1. Qiam 4. April 2010 um 17:52 Uhr

    Hallo,

    so wunderschön ist deine Terasse, Jede Pflanzen sind so gut gewachsen, ich habe auch nur ein Balkon, möchte auch gern Gemüse selbst anbauen, kannst du mir bitte bisschen tips geben, z.B. düngst du auch deine Gemüse? und Wie?
    Danke.
    Liebe Grüße
    Qi

  2. sunbloggeram 6. April 2010 um 13:55 Uhr

    hi Qi,
    das ist gar nicht schwer. Achte darauf, das Du ausreichend große Töpfe nimmst. Tomaten brauchen auch viel Sonne und sollten möglichst etwas geschützt sein vor Regen. Dafür müssen sie aber immer reichlich gegossen werden. Düngen ist auch wichtig. Ich nehme so ein Biodünger für Gemüse, ohne chemische Zusätze! So einmal im Monat gibts den dazu. Wie oft und wie viel ist abhängig vom Dünger. Das steht aber immer drauf.

  3. I’d like to find out more? I’d like to find out some additional
    information.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben