Patient Tomate

28. Juni 2008

Unsere Tomatenpflanze, Sorte „Dolce Vita“ F1, ist super schnell gewachsen dieses Jahr. Nun habe ich vor 10 Tagen festgestellt, das sich die Blätter teilweise verfärben. Es sind dunkle Schatten auf den unteren Blättern und sie färben sich gelblich braun. Das zieht sich dann auch langsam weiter nach oben durch.

Ich habe dann ein bischen im Netz recherchiert, und das Ergebnis ist, dass ich eigentlich keine genaue Diagnose finden konnte. Ich würde sagen es ist eine Mangelerscheinung. Vielleicht ist der Topf zu klein ? Ich habe nun mal vor 6 Tagen mit gut gedüngt und ich meine sie sieht schon wieder viel besser aus.

Wenn jemand dazu seine Meinung mitteilen möchte oder Tipps hat freue ich mich über ein Kommentar!

[Update 2010]: Inzwischen habe ich viel Erfahrung mit Tomaten gesammelt. Es ist in der Tat so, das Tomaten sehr viel Nähstoffe brauchen. Wenn man sie auf der Terrasse oder auf dem Balkon in Kübeln ziehen will, muss man sie immer gut düngen. Es gibt sehr gute Bio-Dünger für Tomaten und Gemüse. Auf chemische NPK-Dünger, Blaukorn usw… würde ich auf  jeden Fall verzichten. Solche beschleunigen den Wachstum zwar vielleicht noch etwas durch die chemische Stickstoff-Komponente, aber die Pflanzen werden dadurch anfällig für Krankheiten. Früchte platzen schnell auf. Das ist einfach unnatürlich und kommt mir nicht mehr auf die Terrasse.

3 Reaktionen zu “Patient Tomate”

  1. Gartenfeeam 10. November 2009 um 13:52 Uhr

    Ihre Tomaten haben wahrscheinlich die Krautfäule. Dagegen hilft eine Spritzung
    aus einem Gemisch 1:1 Magermilch und Wasser (1x wöchentlich) oder aus einem
    Sud Ackerschachtelhalm (Gartencenter = 150 g getrocknetes Kraut auf 10 l
    Wasser (auch 1x wöchentlich). Diese Krautfäule ist ein Pilz. Lieben Gruß
    die Gartenfee!

  2. sunbloggeram 10. November 2009 um 23:28 Uhr

    Hi Gartenfee,

    danke für den Tipp. Ich dachte da auch das es Krautfäule wäre, aber durch ein bischen Düngen hat sich das Problem aufgelöst. In dem Fall war es zum Glück nur mangelhafte Nährstoffversorgung.

  3. […] Tagen doch noch einmal mit Tomatenduenger arbeiten. Offensichtlich reicht Kompost nicht aus. Auf “roof-deck.de” wird uebrigens ein aehnliches Bild beschrieben. Die Bayerische Landesanstalt fuer Landwirtschaft […]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben